bild-website-mirolevin

JUSO/Junge Linke holt auf Anhieb zwei Sitze im Stadtrat

Bei den Bieler Wahlen holt die Liste JUSO / Junge Linke auf Anhieb zwei Sitze im Stadtrat. Ausserdem befinden sich zwei weitere Mitglieder der JUSO auf dem ersten beziehungsweise vierten Nachrutschplatz der Liste der SP. Die JUSO trägt somit entscheidend zum grossen Wahlerfolg der Bieler Linken bei. Artikel ansehen

cafe_capri

JUSO Bielingue sieht vorerst von Anzeige gegen Café-Capri-Wirt ab

Das Bieler Café Capri verweigert zwei „Arabern” aufgrund ihrer Herkunft die Bedienung. Die JUSO Bielingue sucht das Gespräch mit den Betroffenen und verzichtet im Nachgang auf eine Anzeige. Grund dafür ist die gezeigte Einsicht des Wirtes. Das eventuelle Einleiten rechtlicher Schritte behält sich die JUSO Bielingue aber weiterhin vor. Artikel ansehen

bild website kurzvorträge

JUSO JS Bielingue lädt zu Kurzvorträgen zum Thema „Flüchtendenhilfe vor Ort“

Anlässlich der aktuellen Thematik der Flüchtendenmigration werden am Donnerstag, 2. Juni ab 20 Uhr im Konferenzraum der Unia Biel-Seeland drei Freiwillige, die in der Flüchtendenhilfe aktiv sind, von ihren Erlebnissen auf Lesbos, in Idomeni und Slavonski Brod berichten. Die Veranstaltung ist öffentlich und alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen, sich über Flüchtendenhilfe zu informieren und zu diskutieren. Artikel ansehen

Bild_Podiumsdiskussion

Podiumsdiskussion zur Asylgesetzrevision in Lyss

Gestern Abend fand im Hotel „Weisses Kreuz“ in Lyss eine von der JUSO JS Bielingue organisierte Podiumsdiskussion zur Asylgesetzrevision statt, die im Juni zur Abstimmung kommt. Anwesend waren unter anderem SVP-Nationalrat Werner Salzmann, SP-Nationalrat Corrado Pardini und etwa 40 interessierte Personen im Publikum, von denen viele angeregt mitdiskutierten. Artikel ansehen

IMG_7286

JUSO verlangt Flüchtlingsunterkünfte in Biel

Die JUSO verlangt in einem Postulat, welches heute Donnerstag von der SP-Stadträtin und JUSO-Mitglied Anna Tanner eingereicht wurde, dass sich der Gemeinderat aktiv an der Suche nach Unterbringungsmöglichkeiten für Flüchtlinge beteiligt. „Angesichts der steigenden Zahl von Flüchtlingen, welche in Europa Schutz vor Krieg und Verfolgung suchen, und dem Mangel an Unterbringungsmöglichkeiten im Kanton Bern, ist mehr Engagement von allen nötig. Auch von der Stadt Biel“, meint JUSO-Politiker Julián Rodriguez. Artikel ansehen