JUSOs übergeben symbolisches Steuergeschenk

Heute Nachmittag übergab die JUSO Bielingue der UBS stellvertretend für Grossunternehmen in der Schweiz, die von der USR III profitieren, ein Steuergeschenk. Die Jungsozialist_innen machen damit auf den Umstand aufmerksam, dass diese Unternehmen und deren Grossaktionäre profitieren, während die restliche Bevölkerung die Rechnung dafür zahlt.
Artikel ansehen

JUSO-Parlamentarier_innen laden zum „Partizipations-Apéro“

Frei nach dem Motto „Ich mach‘ mir Biel, wie es mir gefällt“ laden die neu gewählten Bieler JUSO-Parlamentarier_innen zur Diskussionsrunde und möchten hören, was jungen Menschen an Biel gefällt und was sie gerne ändern möchten. Die Veranstaltung ist öffentlich und findet am Samstag, 4. Februar um 14 Uhr im Konferenzraum der Unia Biel-Seeland statt. Artikel ansehen

Bundesasylzentrum in Kappelen

In Kappelen soll ab 2019 eines der neuen Bundesasylzentren betrieben werden. Die JUSO Bielingue begrüsst, dass die Umsetzung der Asylgesetzrevision vorangetrieben wird, jedoch bestehen unsererseits Bedenken bezüglich der Einhaltung der Grundrechte im «Ausreisezentrum». Artikel ansehen

JUSO/Junge Linke holt auf Anhieb zwei Sitze im Stadtrat

Bei den Bieler Wahlen holt die Liste JUSO / Junge Linke auf Anhieb zwei Sitze im Stadtrat. Ausserdem befinden sich zwei weitere Mitglieder der JUSO auf dem ersten beziehungsweise vierten Nachrutschplatz der Liste der SP. Die JUSO trägt somit entscheidend zum grossen Wahlerfolg der Bieler Linken bei. Artikel ansehen

JUSO Bielingue sieht vorerst von Anzeige gegen Café-Capri-Wirt ab

Das Bieler Café Capri verweigert zwei „Arabern” aufgrund ihrer Herkunft die Bedienung. Die JUSO Bielingue sucht das Gespräch mit den Betroffenen und verzichtet im Nachgang auf eine Anzeige. Grund dafür ist die gezeigte Einsicht des Wirtes. Das eventuelle Einleiten rechtlicher Schritte behält sich die JUSO Bielingue aber weiterhin vor. Artikel ansehen

JUSO JS Bielingue lädt zu Kurzvorträgen zum Thema „Flüchtendenhilfe vor Ort“

Anlässlich der aktuellen Thematik der Flüchtendenmigration werden am Donnerstag, 2. Juni ab 20 Uhr im Konferenzraum der Unia Biel-Seeland drei Freiwillige, die in der Flüchtendenhilfe aktiv sind, von ihren Erlebnissen auf Lesbos, in Idomeni und Slavonski Brod berichten. Die Veranstaltung ist öffentlich und alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen, sich über Flüchtendenhilfe zu informieren und zu diskutieren. Artikel ansehen