Reaktion auf die Antwort des Gemeinderates von Biel zur Cannabispetition der JUSO Biel

Der Gemeinderat hat heute ihre Anwort auf die Cannabispetition bekanntgegeben, welche die JUSO am 19. Mai 2014 mit 1’054 Unterschriften eingereicht hat. Wir fordern in dieser Petition, dass die Stadt Biel bei den Pilotprojekten zur Legalisierung von Cannabis der Städte Genf, Zürich, Bern und Basel mitmacht und sich auf nationaler Ebene dafür einsetzt, dass Cannabis legalisiert wird. Zudem verlangen wir, dass eine Legalisierung auf Gemeindeebene zu prüfen ist.

Wir von der JUSO Bielingue sind zufrieden, dass sich der Gemeinderat grundsätzlich positiv zu unseren Forderungen geäussert hat. Die erwähnten Bedenken zu Jugendschutz, Drogentourismus und andere sind durchaus berechtigt, doch ein Pilotprojekt, wie wir es verlangen, ist der richtige Weg um diese Fragen zu klären. Wir fordern nun vom Gemeinderat eine aktive Teilnahme am Pilotprojekt. Wir sind überzeugt, dass bei einer Legalisierung die positiven Aspekte deutlich überwiegen und dass Regulierungen eines legalen Marktes der einzig richtige Weg sind, um die Konsumenten, Jugend und Opfer des unkontrollierten Schwarzmarktes zu schützen.

Wir werden uns weiterhin für eine Teilnahme am Pilotprojekt einsetzen und im Stadtrat für die überparteiliche Motion lobbyieren, welche das gleiche Ziel hat, wie unsere Petition.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.