Hotelbau neben dem Chessu: JUSO fordert Aufklärung

Medienmitteilung, 20.09.2018: Der umstrittene Hotelbau neben dem Chessu wird im Bieler Stadtrat zum Thema: JUSO-Parlamentarier*innen fordern Aufklärung, sowie ein Bekenntnis des Gemeinderates zum aktuellen Standort des Chessus.

Levin Koller, Miro Meyer (beide JUSO) und Muriel Günther (SP) sind wütend: Direkt neben dem Chessu will die Alpine Finanz Immobilien AG ein «Business Hotel der gehobenen Mittelklasse» errichten, wie deren Website zu entnehmen ist. Für die Jungpolitiker*innen stellt dies eine Bedrohung für den Chessu dar, da Konflikte, beispielsweise wegen Lärmklagen, vorprogrammiert seien. Besonders störend finden sie dabei, dass dem AJZ zugesichert wurde, dass keine Wohnungen in der Nähe des Chessus errichtet würden. Muriel Günther sagt: «Zwar werden gleich neben dem Chessu tatsächlich keine Wohnungen gebaut, ein Hotel bringt aber die genau gleichen Problematiken mit sich. Das ist ein riesengrosser Affront gegenüber dem Chessu-Kollektiv und der Bieler Bevölkerung.»

Ausserdem erhoffen sich die Stadträt*innen ein Bekenntnis des Gemeinderates zum aktuellen Standort des Chessus. Miro Meyer dazu: «Sollte es zwischen den baldigen Nachbarn zu Konflikten kommen, welche eine Koexistenz von Hotel und Chessu verunmöglichen, muss der Gemeinderat den Standort des ältesten AJZ der Schweiz verteidigen!»

Der Gemeinderat hat nun sechs Monate Zeit, die Interpellation zu beantworten und in dieser Sache Stellung zu beziehen.

Kommentare sind geschlossen.